Vereinsportrait SC Rot-Weiß Rengen 1950 e. V. 

Teil I

Der SC Rot-Weiß Rengen wurde 1950 als reiner Fußballverin gegründet. Die erste Jugendmannschaft nahm 1971 den Spielbetrieb auf. Anfang der 80er Jahre erreichte der Verein seinen Höhepunkt, Er zählte mehr als 200 Mitglieder. Rengen hatte zu der Zeit ungefähr 330 Einwohner. Am Spielbetrieb nahmen 2 Herren-, 1 Damen- und 8 Jugendmannschaften teil. Bei den Junioren spielten viele Kinder aus den benachbarten Struthgemeinden. Das Rengener Sportfest, das traditionell an Pfingsten stattfand, war in der ganzen Region bekannt. Zahlreiche Senioren- und Jugendmannschaften nahmen an den Turnieren von Samstag bis Montag teil. Dank guter Musikbands fanden sich fast 1000 Besucher zu den Abendveranstaltungen im Festzelt ein.

Doch leider war diese Periode nur von kurzer Dauer. Bedingt durch den "Pillenknick" ging die Zahl der Kinder zurück. Genau wie andere Dorfvereine musste der SC Rengen einer Jugendspielgemeinschaft beitreten. Er tat dies mit dem SV Darscheid.

Ganz schlimm wurde es in den 90er Jahren. Die Damenmannschaft löste sich 1992 auf. Im Jahr 1996 verließen die Spieler aus der Struth die 1. Mannschaft und gründeten einen eigenen Verein. Der Sportclub Rengen musste den Spielbetrieb aus Mangel an Spielern einstellen. Die Jugendspielgemeinschaft mit Darscheid wurde nicht erneuert. Im Jahr 2000 spielte nur noch eine AH-Mannschaft unter dem Vereinsnamen. Die Kinder aus dem Dorf spielten bei Nachbarvereinen. Zu diesem Zeitpunkt war abzusehen, dass auch die "Alte Herren" Nachwuchssorgen hatten. Das Ende dieser Mannschaft würde wahrscheinlich zuf Auflösung des Vereins führen.

Teil II

 Um diese drohende Auflösung zu vermeiden stellten 5 Mitglieder der AH-Mannschaft bei der Jahreshauptversammlung 2001 einen langfristigen Plan vor und erklärten sich bereit  bei Wahl in den Vorstand diese Ziele umzusetzen.

Nach der Wahl fing der neue Vorstand umgehend mit der Reorganisation des Vereines an. Neben dem Fußball wurde auch Breitensport angeboten. Eine attraktiver Familienbeitrag trug dazu bei, dass sich 2003 der Mitgliedsstand von 71(2001) auf 175 errhöhte.

Aufgrund dieser enormen Steigerung und der weiteren Planung wurde 2004 mit dem Bau eines Sportlerheimes begonnen. Wegen der finanziellen Lage wurde hier die Fertigstellung frühstens für 2014 erwartet.

Ein Neuanfang im Bereich Fußball fand im Jahre 2006 mit der Gründung einer Mädchen- und Frauenabteilung statt. Dies war auch nötig, stellte doch die AH-Mannschaft wie erwartet 2007 den Spielbetrieb ein. Rechtzeitig für den Spielbetrieb der Mädchen waren die Toiletten, Duschen und Umkleidekabinen fertig.

Im Jahr 2008 begann die 2. Bauphase mit dem Erstellen des Freisitzes.

Beim Spielbetrieb wurde es noch besser. Da jetzt ständig junge Frauen auf dem Sportplatz trainierten und spielten, hat sich auch die Rengener Dorfjugend wieder auf dem Sportgelände gezeigt. Mehr als 15 Spieler kamen regelmäßig zum Training und so meldete der Verein zur Saison 2008/2009 wieder eine Herrenmannschaft.

Zu Zeit (2013) hat der Verein 280 Mitglieder. Am Spielbetrieb nehmen 6 Mannschaften unter den Namen SC Rengen teil. Wie lange man noch im Herrenbereich ohne Spielgemeinschaft auskommt, bleibt abzuwarten. Die Breitensportabteilung bietet Volleball, Nordic Walking und Boule an. Die Seniorenabteilung plant Wanderungen, Radtouren und Städtereisen.

Am Sportlerheim müssen noch bis 2014 der Außenputz, die Boulebahnen und der Aufenthaltsraum fertig gestellt werden. Die entsprechenden Planungen sind in Angriff genommen.

Einzelheiten zu dieser spannenden Entwicklung sind  h i e r  zu finden.

 

Hauptsponsor:

Sponsoren: